Aufbaukurs

Therapeutische Familien- und Systemaufstellungen

Systemische Aus- und Weiterbildung

Die systemische Arbeit schätze ich seit 20 Jahren als eine in vielen Lebensbereichen hilfreiche Vorgehensweise. Es ist mir ein Anliegen, die gewonnenen Einsichten und Erkenntnisse in Schulungen an Interessierte weiterzugeben. Die Weiterbildung ist gemäß den Weiterbildungs-Richtlinien der Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) anerkannt.

AUFBAUKURS
in systemischer Aufstellungsarbeit
– Theorie und Praxis –

Die Ausbildung richtet sich an diejenigen, die zur persönlichen Weiterentwicklung die systemische Sicht und Herangehensweise in der Tiefe kennlernen oder auch selbst systemisch arbeiten wollen, oder zu deren beruflichen Aufgaben es gehört, für anvertraute Menschen da zu sein. So zum Beispiel als Therapeut, Heilpraktiker, Mediator, Psychotherapeut, Sozial- und Heilpädagoge, Psychologe, Seelsorger, Lehrer und andere. Auch Selbständige mit unterschiedlichen Herausforderungen beispielsweise im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden etc. und für all jene, die Erkenntnisse und Einsichten aus der systemischen Arbeit in ihrem Leben integrieren möchten.

Die Weiterbildung findet an 6 Wochenenden im Jahr 2022/23 statt und umfasst 126 Stunden (á 45 Minuten) zzgl. Peergruppen an 4 Abenden. Die zeitliche Einteilung der Schulung ist:

Freitag von 15 – 19 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 10 – 18 Uhr.

Die Termine sind:
27. – 29. Mai28. – 30. Oktober
15. – 17. Juni09. – 11. Dezember
16. – 18. September27. – 29. Januar 2023

Schwerpunkte der Weiterbildung sind theoretische und praktische Grundlagen in der systemischen Arbeit in der Gruppe, der Einzelarbeit und den täglichen Lebensabläufen. Ebenso bestehen ausreichend Möglichkeiten unmittelbarer Erfahrung bei Übungen und der Schulung von Wahrnehmung und gemäßer Haltung. Aufbauend auf dem Grundkurs besteht dieser Aufbaukurs darin, praktische Erfahrungen zu sammeln und anzuwenden.

Auszug aus dem Curriculum:

mit dem Schwerpunkt – praktisches Arbeiten

• Partielle Wiederholung und Einbringen des
Gelernten aus dem Grundkurs

• Praktische Erkenntnisse
– Wie gehe ich mit primären, sekundären
– oder übernommenen Gefühlen um?
– Wie erkenne ich die unterschiedlichen Dynamiken?

• Unterschiedliche Methoden und Formen der Aufstellungsarbeit und deren Anwendung
– was gehört zu welcher Methode
– Ordnungen?
– was ist dabei zu beachten
– Ablauf?
– Anliegenklärung, Gesprächsführung, Rundenarbeit,
– Aufbau und Interventionen bei Aufstellungen, Lösungssätze
– wie gehe ich mit Widerständen um?
– klassische Familien-/Organisationasaufstellung,
– Bewegung der Seele
– Aufstellungen im Einzelsetting, mit Symbolen, etc.

• Supervision
– eingebrachte Fälle der Teilnehmer
– Fallbeispiele und Zusammenhänge – Aufstellungen unter Anleitung

• Peergruppen zu Übungszwecken

Wie bereits in der Grundausbildung geht es auch hier um das praktische Erfahren, beispielsweise, welche Haltung(en) bei der Aufstellungsarbeit, aber auch im Leben eines jeden Einzelnen, hilfreich sein können bzw. sind. Dazu gehören zu aller erst:

• Achtung – Achtsamkeit – Absichtslosigkeit – Demut – Ernst<(p>

• Furchtlosigkeit – Präsenz – Sammlung – Verzicht – Wahrnehmung

• und einige andere mehr

Auch werden uns wieder Demonstrationen zur Überprüfung einzelner Themen, getroffener Aussagen, von Wirkungen und Dynamiken begleiten, ebenso wie:

• Wahrnehmungsübungen
• Meditationen
• Übungen in Kleingruppen und paarweise
• Aufstellungen
– zu persönlichen Themen der Teilnehmer
– zu Problematiken mit Klienten/Patienten (Supervision)
– zu Fragen der Selbständigkeit und Verantwortung
• Zusammenfassendes, mögliche Erkenntnisse
– Versöhnung dessen, was getrennt war
– Klärung von Therapeut-Klienten-Verhältnis
– Abbau von Urteil und Vorurteil ermöglichen Verbundenheit
– Anerkennung der Wirklichkeit heißt: Alles was wirkt, darf sein.

Die Kursgebühr beträgt 1.980 Euro, ist zahlbar in 3 Raten:

15. März 2022660 Euro
01. Juli 2022660 Euro
15. Oktober 2022660 Euro

jeweils zu überweisen auf IBAN DE21 7002 0270 0020 1873 06 lautend auf:
Andreas Lechner – Verwendungszweck: Schulung – Aufbaukurs 2022

Nach Abschluss der Weiterbildung (2 Jahre – incl. Aufbaukurs) können die Teilnehmer, bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen (siehe Anerkennungskriterien DGfS), ihre Anerkennung als Systemaufsteller (DGfS) bei der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) beantragen.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Anmeldung bei:

Andreas Lechner
Systemtherapeut
Heilpraktiker für
Psychotherapie

85646 Anzing, Gewerbepark 21
Telefon +49 (0) 8121 – 80846
E-Mail: info@andreas-lechner.info
Web: www.andreas-lechner.info

Haftungsausschluss

Jede(r) Teilnehmer(in) ist für sich selbst verantwortlich.
Für Schäden an Eigentum und Gesundheit hafte ich nicht.
Mit der Anmeldung gilt diese Bedingung als angenommen.